BEGÜM TÜZEMEN (VOC)
UND SINEM ALTAN (PNO)
(Berlin)

Samstag. 14. Oktober. 21.15 Uhr
Neubad Luzern

Die in Istanbul geborene, vielseitige Sängerin Begüm Tüzemen und die mehrfach ausgezeichnete Berliner Komponistin und Pianistin Sinem Altan, begeben sich auf eine spannende Spurensuche zwischen Musikwelten und entdecken ihre Geschichten neu. Ausgehend von Volks-und Kunstliedern aus Europa und Anatolien, kreieren die beiden Künstlerinnen ein Programm, das mit Improvisationen und neuen Bearbeitungen sowie eigenen Kompositionen für ein erfrischendes Musikverständnis sorgt.

SINEM ALTAN (BIO)

Geboren 1985 in Ankara, studierte Sinem Altan Komposition an der Universität der Künste und Tonsatz an der HfM „Hanns Eisler“. In ihren jungen Jahren gewann mehrere Preise in der Türkei und in Deutschland. Zu ihren größeren Werken gehört das Konzert für Baglama und Orchester. Ihr Märchenkonzert „Keloglan und die Räuberbande“ bekam den Junge Ohren Sonderpreis in 2011. Neben ihrer im Juni 2015 erfolgreich uraufgeführten Stadtoper „Die Gute Stadt“ im Theater Freiburg feierte sie im August die Uraufführung ihres von Young Euro Classic in Auftrag gegebenen Orchesterwerkes im Konzerthaus Berlin, für den sie mit dem Europäischen Komponistenpreis 2015 ausgezeichnet worden ist.

BEGÜM TÜZEMEN (BIO)

Die 1983 in Istanbul geborene Künstlerin studierte Musical- und Operngesang am Staatlichen Konservatorium sowie Russische Philologie und Literatur der Istanbuler Universität. 2007 setzte sie ihre Ausbildung im Klassischen Gesang und Schauspiel in Berlin fort und beeindruckte in den erfolgreichen Produktionen an der Neuköllner Oper Berlin. Als Mitbegründerin des Ensemble Olivinn ist sie neben den Konzerten als Solistin der preisgekrönten Märchenkonzertreihe Keloglan tätig. Als multistilistische Interpretin arbeitet sie unter anderem mit dem renommierten Jazz-Künstler Nils Landgren und wirkt aktuell in zahlreichen renommierten Opern und Theaterhäusern Deutschlands.